Ihre Wünsche in guten Händen

Tel. 06426 - 96 700 56

Beratung - Begleitung - Vorsorge

Tel. 06426 - 96 700 56

Warum Bestattungsvorsorge?

Die eigene Bestattung ist in vielen Familien noch ein Tabu-Thema. 

Wissen Sie, ob ihr Partner, ihre Kinder oder Angehörigen ihre Beerdigung später so gestalten, wie sie es wünschen?


Vorsorge heißt, selbst zu bestimmen!

Mit einer Bestattungsvorsorge haben die Gewissheit, dass alles nach Ihren Wünschen umgesetzt wird. Zudem entlasten Sie auch Ihre Angehörigen und nehmen Ihnen schwere Entscheidungen im Trauerfall ab.


Die Bestattungsvorsorge

Mit einem Bestattungsvorsorgevertrag können Sie alle Dinge schon zu Lebzeiten eigenverantwortlich bestimmen:

  • Die Grabart und den Ort der letzten Ruhe
  • Die Gestaltung der Trauerfeier
  • Ist eine Traueranzeige gewünscht?
  • Die Trauerfloristik
  • Die Art der finanziellen Absicherung

                                                                             ..... und vieles mehr.



"Die richtige Art um die Toten

zu trauern, besteht darin,

für die Lebenden zu sorgen,

die zu ihnen gehören."


Edmund Burke

Die finanzielle Absicherung

Eine Möglichkeit ist die Einzahlung eines von Ihnen festgelegten Geldbetrages auf ein Treuhandkonto

Das dort in Ihrem Namen angelegte Geld ist für die Absicherung Ihrer zukünftigen Bestattung gedacht. 

Bei Vorsorgeverträgen, die über unser Unternehmen abgeschlossen werden, wird das Geld über den Bestatterverband "DIB" (Deutsches Institut für Bestattungskultur) oder dem "BDB" (Bund deutscher Bestatter) vertrauensvoll angelegt.

Die Verzinsung ist bei Treuhandkonten ehr gering, dafür ist es vor dem Zugriff von Dritten, wie auch von Ämtern, geschützt. Für die Treuhandkonten bestehen immer Ausfallbürgschaften renommierter Banken. 


Mögliche Zahlungsmodelle: Einmalig eine feste Summe oder in Raten


Gerne beraten wir sie kompetent und unverbindlich zu diesem Thema. Sprechen Sie uns an. 

  _____________________________________________________

Digitales Erbe - Vorsorge und Hilfe im Trauerfall

Immer mehr Menschen haben eine Patientenverfügung oder eine Betreuungsvollmacht, die greift, falls man selbst nicht mehr - oder nur eingeschränkt - handeln kann.

Doch was ist mit unseren digitalen Daten? Das Internet ist für viele ein fester Teil des Lebens und der Arbeitswelt geworden. In fast jedem Haushalten gibt es (einen) Computer, wir surfen auf unserem Handy in Netz, nutzen unser Tablet, um in den sozialen Medien Kontakte zu pflegen, kaufen online ein...   Aber was passiert mit den digitalen Werten, wenn man z.B. handlungsunfähig wird oder verstirbt? Internet-Abos werden weiter abgebucht, im Netz existiert die Person in digitaler Form einfach weiter. Von Daten oder sogar Guthaben haben Angehörige meist keine Ahnung oder auch keinen Zugriff darauf. 


Unser Kooperationspartner, das Unternehmen "Fimberger - Digitales Erbe", hat sich auf genau diesen Bereich spezialisiert und bietet Ihnen Unterstützung in der digitalen Vorsorge, dem digitalen Testament oder auch im Trauerfall, wenn es um die Verwaltung des den digitalen Nachlasses geht.

Haben Sie Fragen zu dem Thema? Auf der Seite www.digitaleserbe.net finden Sie weitere Informationen und können sich auch gerne persönlich beraten lassen.

 (Bild: USB-Stick mit hoch verschlüsselter Vorsorge-Software; Bildquelle: Fa. Fimberger)